Conversion-Optimierung

Vertrauen schafft Conversion

Die Conversion-Optimierung ist ein wichtiges Werkzeug für Ihr Online-Marketing. Ziel der Optimierung ist, die Erwartungen an die eigene Webseite zu erfüllen. Das können eine Maximierung des Traffics sein, mehr Abonnenten für den Newsletter oder eine Steigerung des Umsatzes in Ihrem Online-Shop. Steht der Internetnutzer im Fokus einer Steigerung der Conversion-Rate, gibt es u.a. nachstehende Zielvorgaben:

  • Conversion von Seitenbesuchern in Downloader von Infos und News,
  • Conversion in Newsletter-Abonnenten,
  • in Nutzer die sich in Kontaktformulare eintragen,
  • in Interessenten für Online-Shop-Angebote oder 
  • eine Conversion von Kaufinteressenten zu Käufern.

Unterschiedliche Ziele, verschiedene Methoden

Voraussetzung für eine erfolgreiche Conversion-Optimierung ist, dass wir zunächst das Ergebnis der Optimierung klar definieren. Unsere Experten bestimmen dann – bei Bedarf mittels Zielgruppenanalysen oder Usability-Tests bzw. User-Feedbacks – die notwendigen Maßnahmen. Das können zum Beispiel Veränderungen am Layout sein wie verkaufsfördernde Bilder oder eine neue, die User positiv beeinflussende Farbgebung.

Des Weiteren könnte eine Optimierung des Bestell- und Kaufprozesses im Online-Shop notwendig sein, weil der Vorgang zu kompliziert ist oder zu lange dauert. Dadurch kommt es zu einer erhöhten Absprungrate (Bounce Rate) oder zu wiederholten Kaufabbrüchen. Möglicherweise lässt auch die Usability – insbesondere bei mobilen Endgeräten – zu wünschen übrig, sodass die Lösung ein Responsive Design ist.

Conversion-Optimierung
Beispielhafte Darstellung eines Analysevorgangs

Ein Experte analysiert die Möglichkeiten für eine sinnvolle Conversion-Optimierung.

    Ein kleiner Tipp: Vertrauen schafft Conversion

    Bieten sie Ihren Webseitenbesuchern ausreichend Kontakt- und Dialogmöglichkeiten. Nutzen Sie Trusts wie Prüfsiegel oder Kundenmeinungen, um Ihren potenziellen Kunden Sicherheit zu geben. Zu einer vertrauensbildenden Maßnahme gehört es übrigens auch, bei einer Registrierung die nur tatsächlich notwendigen Daten abzufragen. Weniger ist in diesem Fall mehr. Aus Trust- und Usability-Gründen sollten Sie sich zudem überlegen, für welche Geschäfts- und Kaufabschlüsse Registrierungen wirklich notwendig sind.