Konzeption

Der Fahrplan für Ihr Online-Projekt

Egal, ob Architekten, Maschinenbauer oder Industriedesigner – alle arbeiten mit einem Konzept in Form von Modellen, Skizzen oder Plänen. Es wird also ein klarer Fahrplan für die anschließende Umsetzung entwickelt. Dies ist notwendig, um die Wünsche der Auftraggeber bzw. Endkunden optimal realisieren zu können und fehlerhafte Umsetzungen zu vermeiden. Auch bei der technische Entwicklung von Webseiten oder Online Shops macht ein “einfach drauf los" keinen Sinn. Sonst erreichen Sie Ihre Zielgruppe nicht und die investierten Mühen waren umsonst.

Wie gehen wir die Konzeption an?

Im Mittelpunkt unserer Konzeptionsphase steht immer der Nutzer. Auf Basis einer sauberen Zielgruppendefinition werden Ableitungen getroffen, wie Webseite oder Online Shop aussehen und funktionieren müssen, damit der Endkonsument zufrieden ist und kauft bzw. zum Lead konvertiert. 

Hierbei stellen wir uns unter anderem folgende Fragen:

  • Welches konkrete Bedürfnis hat der Nutzer?
  • Wie kommt der Nutzer bestmöglich ans Ziel?
  • Welchen Weg kann der Nutzer hierfür einschlagen
  • Wie kann der Nutzer ohne Hürden kaufen bzw. Kontakt zum Unternehmen aufnehmen?


Erst wenn diese Fragen beantwortet werden können, wird im Rahmen eines Wireframes die grobe Struktur und Anordnung von Elementen der Webseite oder des Online Shops definiert. Hier legen wir großen Wert auf die bestmögliche Nutzerführung. Denn nur wenn sich der Nutzer schnell und intuitiv zurecht findet sowie jederzeit zu Aktionen aufgerufen wird, kann das Online-Projekt erfolgreich sein. Anschließend wird dieser Entwurf in einem Screendesign sowie einem Clickdummy vereint, damit wir Ihnen die spätere Umsetzung besser visualisieren können. 

Was ist uns bei der Konzeption wichtig?

Neben der Nutzerfokussierung setzen wir bei der Konzeption auf den Mobile First Ansatz. Das heißt für uns, wir konzipieren in erster Linie für mobile Geräte. Erst im Anschluss adaptieren wir dieses Konzept auf mittlere bis große Geräte. Das hat einen einfachen Grund: die mobile Nutzung übersteigt mittlerweile die Desktop-Zugriffe und auch Google setzt bei der Bewertung von Webseiten zu allererst auf die mobile Variante. Nur so können wir eine nutzeroptimale Gestaltung von Webseiten und Online Shops garantieren.