Was sind soziale Medien?

Im ersten Moment denkt man beim Begriff „soziale Medien“ an Facebook und Twitter sowie diverse andere soziale Netzwerke. Und genau hier liegt der Unterschied: Soziale Netzwerke wie die oben angesprochenen sind zwar soziale Medien, aber ein soziales Medium ist nicht zwingend ein soziales Netzwerk (wie zum Beispiel ein Blog oder Wikipedia).

„Das sollten wir auf Facebook posten“ – „Wäre das nicht was für instagram?“ – „Wer hat eigentlich unseren Twitter-Account?“

Mindestens zwei dieser Fragen wurden auch in Ihrem Unternehmen sicher schon einmal gestellt. Wir wollen hier Hintergründe klären, einen kleinen Einblick in das umfangreiche Thema „Social Media“ geben und Ihnen vielleicht den ein oder anderen Tipp unterjubeln.

Soziale Medien sind per Definition digitale Kommunikationskanäle. Charakterisiert werden Soziale Medien unter anderem durch extrem hohe Reichweite, leichte Zugänglichkeit zur Produktion und sekundengenaue Aktualität. Vor allem die letzten beiden Stichpunkte verdeutlichen den Unterschied zu klassischen Medien wie Zeitungen und Fernsehen: Eine Fernsehsendung zu produzieren oder eine Tageszeitung ist einer bestimmten Gruppe von Personen vorbehalten. Man braucht die notwendige Kenntnis und das notwendige Equipment beziehungsweise mindestens eine größere Menge von Geld, wohingegen im Internet jeder kostenlos auf Knopfdruck Inhalte veröffentlichen kann. Das Thema Aktualität ist im Internet ein ganz wichtiges: Die Inhalte einer Zeitung sind gedruckt und nicht veränderbar. Macht man in einem Nachrichtenportal, auf einer Website oder auf einem Blog einen Fehler, dann korrigiert man diesen eben. Das ist in den meisten Fällen in genau der Sekunde möglich, in der der Fehler auffällt.

Soziale Medien sind so genannte „Pull“-Medien.  Das bedeutet, die Konsumenten (Leser, Nutzer, Zuschauer) entscheiden selbst, welche Informationen sie haben möchten und holen sich diese zu einem Zeitpunkt und in einer „Dosis“, die ihnen passt. Anders die klassischen Massenmedien: Die Zeitung kommt am Morgen, die Tagesschau um 20 Uhr und die Nachrichten im Radio zu jeder vollen Stunde (= „Push“-Medien).

Soziale Netzwerke im Wandel

Immer mehr Menschen holen sich Ihre Informationen auch nicht mehr über die klassischen Medien, sondern über die sozialen Netzwerke. Was früher eine Möglichkeit war, mit alten Freunden und Bekannten in Kontakt zu bleiben, ist heute gleichzeitig auch ein News-Feed: Wenn sich Freunde und Bekannte für ein Thema interessieren, gehen „die Algorithmen“ davon aus, dass man sich auch selbst für dieses Thema begeistern kann und spielt diese Meldungen dann bevorzugt aus. Markiert man selbst dann eine dieser Nachrichten mit einem „Gefällt mir“, werden künftig noch mehr solcher Inhalte angezeigt.

Aber vor allem für das Marketing haben Soziale Netzwerke eine große Bedeutung. Hier kann man mit der richtigen Strategie viele Menschen erreichen und die eigene Marke bekannt machen und stärken.

Was habe ich als Unternehmen von Social Media-Marketing?

  • Werden Sie bekannt!

    Eine gute Social Media-Strategie, die aus mehr besteht als dem Teilen von branchenrelevanten Links und Einblick bietet in Ihr Unternehmen, Ihr Know-how und Ihre Arbeit, kann wesentlich zur Steigerung Ihrer Bekanntheit beitragen. So können Soziale Netzwerke Ihnen beispielsweise dabei helfen, nicht nur als Marke bekannt und bekannter zu werden, sondern Ihren Status auch zu behalten.

  • Steigern Sie Ihre Reichweite

    Ihre Artikel, Ihre Produkte, Ihre Referenzen müssen an den Mann / die Frau gebracht werden! Die Welt muss erfahren, was Sie tagtäglich leisten. Und wo geht das besser als in den sozialen Netzwerken? Reichweite lässt sich in etwa bildlich erklären wie ein Schneeballsystem: Einer Ihrer Angestellten „liked“ Ihre Referenz, dessen Freunde und Familie sehen seine Aktivität, denen gefällt’s vielleicht auch und die wiederum kennen ja auch noch Leute – und zack, ist Ihr Beitrag „viral gegangen“.

  • Binden Sie Ihre Kunden

    Zufriedene Kunden empfehlen Sie weiter. So weit, so gut, so bekannt. Zufriedene Kunden, die sich auch nach Projektabschluss an Ihr Unternehmen gebunden fühlen, kommen auch garantiert wieder. Bieten Sie Ihren Kunden Wissenstransfer, Unterhaltung und Kompetenz und diese wiederum belohnen Sie mit Aufträgen, Empfehlungen und guter Laune.

Social Media Marketing mit twofour

Unsere Social Media-Spezialisten betreuen diverse Kunden, von der McDonald’s Heinritzi Betriebs-Gesellschaft bis zu Auerbräu und den RoMed-Kliniken. Dabei sind wir nicht nur die ausführende Gewalt: Gerne machen wir mit Ihnen gemeinsam einen Schlachtplan, eine Strategie und helfen Ihnen so in die Spur. Wir kennen uns mit Content aus: Was funktioniert, was lässt man lieber? Im Feld der Anzeigen (z.B. Sponsored Posts auf facebook oder instagram) sind wir genau solche Profis wie beim organischen Inhalt. Sprechen Sie uns an und wir finden gemeinsam die richtige Strategie.


Das könnte Sie auch interessieren